3 Tipps für Patienten, hin zu einem reibungslosen OP-Ablauf.

Aktualisiert: Feb 28

Genauso wie dir, ist allen Beteiligten, im Klinik-Alltag, an einem reibungslosen Ablauf gelegen. Besonders Du als Patient, hast womöglich zusätzlich Sorge, Angst, vielleicht Schmerzen oder inneren Stress. Trotzdem bedenke, auf wenn es zu Verzögerungen, Ausfällen oder Verschiebungen kommt, hat das meist gute Gründe. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sicher bestätigen, die meisten der Beschäftigten geben Tag für Tag ihr Bestes.


Aber was kannst du nun konkret tun?


1. Ab morgens weder essen, trinken noch rauchen. Dein Magen muss leer sein, d.h. mind. 6 Stunden solltest du nichts zu dir genommen haben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Speisebrei oder Flüssigkeit in deine Lunge gelangt und dadurch schwere Komplikationen austreten. Auch wenn keine Vollnarkose geplant ist, kann es doch im Verlauf, jederzeit zu einer ungewollten Planänderung kommen. Deshalb halte dich unbedingt an alle getroffenen Absprachen.


2. Warte am OP-Tag idealerweise in deinen Stationszimmer darauf, bis du zur OP abgerufen wirst. Solltest du das Zimmer doch mal verlassen müssen, setze am besten das Pflegepersonal darüber in Kenntnis, damit sie dich erreichen können.


3. Behalte die Nerven und bleibe geduldig. Notfälle kommen immer ohne Termin und haben jederzeit Vorrang. Bei Notfall-Eingriffen geht es oft ums Überleben.


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

 

geconnt - Dich & Dinge bewegen

Katrin Werstler

Hamburg-Altona

kontakt@geconnt.de

Tel. 0151-508 186 35

geconnt - Dich & Dinge bewegen
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon

© 2021 geconnt.de